Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: 3-5jährigen in den Kindergarten oder nicht???

  1. #1

    Registriert seit
    02.09.2013
    Beiträge
    773

    Standard 3-5jährigen in den Kindergarten oder nicht???

    Hallo alle zusammen!


    Ich hätte gerne gewusst, ob es noch Mamis gibt, die Ihre Kinder zu Hause lassen, anstatt in den Kindergarten zu schicken?


    Es geht mir um die Mamis, die 3-5jährige Kinder haben und sowieso zu Hause sind.


    Was spricht dagegen die Kinder zu Hause lassen?



    Wenn ihr eure Kinder zu Hause lasst, was macht ihr dann? Nimmt ihr an irgendwelchen Spielkreisen, Kursen, etc. teil??
    Ich habe das Gefühl, dass wenn man heutzutage als Mama das Kind nicht in den Kindergarten schickt, dann wird man „schief angeguckt“. Selbst der Kinderarzt rät zum Kindergarten.

    (Ich persönlich habe zurzeit einen festen Job, aber die „Schnauze voll“ vom kindkrank. Alle 2 Wochen kränkelt mein Kind mittlerweile.)



    Ich bin der Meinung, dass es früher auch ohne Kindergarten ging und aus uns ist doch auch was geworden.



    Was ist eure Meinung?


  2. #2

    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    305

    Standard Kindergarten

    Wahrscheinlich wäre Dein Kind dann die Ausnahme,sprich allein mit Mama zu hause - keine Freunde,keine Kontakte.Bei uns in Hannover kenne ich niemanden ,der sein Kind zuhause läßt.Alle Spielkreise enden mit 3 J. - hier gibt dann den ganzen Vormittag nichts für das Kind.Unsere Kinder waren auch ganz erpicht auf den Kindergarten und froh,daß sie nicht mehr nur mit mir zuhause waren.
    LG F.

  3. #3

    Registriert seit
    08.11.2012
    Beiträge
    44

    Standard

    Zitat Zitat von Shopperin Beitrag anzeigen
    Hallo alle zusammen!


    Ich hätte gerne gewusst, ob es noch Mamis gibt, die Ihre Kinder zu Hause lassen, anstatt in den Kindergarten zu schicken?


    Es geht mir um die Mamis, die 3-5jährige Kinder haben und sowieso zu Hause sind.


    Was spricht dagegen die Kinder zu Hause lassen?



    Wenn ihr eure Kinder zu Hause lasst, was macht ihr dann? Nimmt ihr an irgendwelchen Spielkreisen, Kursen, etc. teil??
    Ich habe das Gefühl, dass wenn man heutzutage als Mama das Kind nicht in den Kindergarten schickt, dann wird man „schief angeguckt“. Selbst der Kinderarzt rät zum Kindergarten.

    (Ich persönlich habe zurzeit einen festen Job, aber die „Schnauze voll“ vom kindkrank. Alle 2 Wochen kränkelt mein Kind mittlerweile.)



    Ich bin der Meinung, dass es früher auch ohne Kindergarten ging und aus uns ist doch auch was geworden.



    Was ist eure Meinung?
    Hallo,

    unsere Kinderärztin sagt immer, je mehr Erkrankungen in der Kindergartenzeit desto weniger in der Schule. Und sie hat recht.
    Unsere Tochter war die ersten Jahre im Kindergarten auch dauernd erkältet. Jetzt in der Schule überhaupt nicht mehr.
    Abwehrkräfte müssen sich erst bilden. Alleine zu Hause geht das nicht.
    Zum anderen fehlt ja auch die soziale Seite und die Frühförderung.
    Kinderkrankheiten sind auch für Eltern hart, aber ein Kind nur deshalb aus dem Kindergarten nehmen? Geht das Kind denn gerne in den Kindergarten?

    LG
    Meike

  4. #4
    Avatar von ladykk
    Registriert seit
    02.03.2012
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    162

    Standard eher langweilig?

    Moin!

    Meine Tochter ist mit drei in den Kindergarten gekommen, meine Sohn war da 1 1/2 und kam im gleichen
    Kindergarten in die Krippe.
    Und ich muss sagen, es war das Beste, was ich machen konnte und ich würde es immer wieder so machen.
    Beide Kinder haben so schnell so viel gelernt.
    Der Kleine konnte plötzlich super laufen und sprechen, da er gemerkt hat, dass es dort nicht klappt nur auf
    den Boden zu liegen und "äh" zu sagen.
    Und die Große hat schnell Freunde gefunden und gelernt, sich mit anderen, gleichaltrigen Kinder auseinander
    zu setzen, nicht nur mit dem kleinen Bruder.
    Beide sind immer gern in den Kindergarten gegangen ud haben in den Ferien schon gefragt, wann sie endlich
    wieder spielen können.
    Und auch für die Mutter-Kind-Bindung war es toll, da ich mich nachmittags intensiver mit den Kindern beschäftigt
    habe, da die Zeit begrenzt war und man auch nicht mehr so genervt war, wie vorher, als man den ganzen Tag
    "aufeinander" hockte.
    Für uns war es tatsächlich für alle Beteiligten das Beste, was wir machen konnten. Aber vielleicht gibt es ja
    auch Kinder, für die andere Lösungen besser sind.
    Wobei ich denke, je älter ein Kind ist, umso schwieriger wird es zu lernen, sich in der Gruppe zu behaupten.
    Und wenn ein Kind ohne diese Erfahrungen in die Schule kommt, wird das bestimmt ein Kulturschock. Nicht nur,
    dass man sich plötzlich auf die vielen Kinder und den Schulalltag einstellen muss, nein, man hat es vorher
    auch nicht einmal ansatzweise kennen gelernt. Das stelle ich mir noch viel schwieriger vor, als es eh schon ist.

    Daher denke ich, man sollten seinem Kind die Gewöhnungsphase im Kindergarten gönnen, solange es möglich ist,
    man muss sie ja nicht gleich von 07:00 bis 16:00 Uhr da lassen.
    Und das mit den Krankheiten habe ich auch festgestellt. Die ersten zwei Jahre im Kindergarten war es schlimm,
    dann wurde es besser und jetzt in der Schule sind sie kaum noch krank.
    Wenn ich mir vorstelle, das mit den Krankheiten hätte in der Schule erst angefangen, dann hätten sie bestimmt
    das erste Jahr wiederholen müssen, weil sie fast nie da gewesen wären

    Ich hoffe, diese Erfahrungen helfen dir bei deiner Entscheidung weiter,

    LG

    Karina

  5. #5

    Registriert seit
    13.02.2011
    Beiträge
    152

    Standard

    Tja, ich überlege jetzt gerade was ich mit unserem vierten Kind (wird im September 3) machen soll. Die beiden großen waren jeweils 3 Jahre im Kindergarten, der älteste hat im letzten Jahr den Kindergarten gewechselt, dem war ein halbes Jahr vor Kindergartenende langweilig und er wollte nicht mehr hin, der zweiten ein dreiviertel Jahr, der dritte geht seitdem er 2 ist, das erste Jahr in die Krippe, und mit ihm diskutiere ich jetzt schon das gesamte letzte Kindergartenjahr ob er hin muss. Die Erzieherin hat mir grad diese Woche noch gesagt, er möge in den Schulferien doch zu Hause bleiben, sie wissen ihn nicht mehr zu beschäftigen, er müsse die Zeit bis Schulbeginn einfach "absitzen" da. ... Unsere beiden Söhne gingen und gehen ungern in den Kindergarten, unsere Tochter mochte noch etwas lieber gehen. Ich habe die Befürchtung das es wieder so wird und überlege da ich zu Hause bin, die Jüngste doch noch in die Krippe zu geben damit sie mit drei Vormittagen beginnen kann, in der Hoffnung, dass sie des Kindergartens nicht zu schnell überdrüssig wird. Im Wunschkindergarten bekommt sie keinen Platz und im anderen ist mir die Pflichtzeit, die er am Tag besucht werden muss zu lang. Oder sie bleibt noch ein Jahr zu Hause und geht zwei Jahre in den Kindergarten. Die Jüngste würde ich schicken, damit sie mal mit Gleichaltrigen oder Jüngeren spielt, andererseits genießt sie noch vormittags die Ruhe, wenn alle weg sind, sie macht ihre Tür zu und spielt, liest oder puzzelt alleine, auch ich darf dann nicht stören, anders wäre es wenn ich sie beschäftigen müsste.
    Was die Krankheiten angeht, die hatten wir im ersten und zweiten Kindergartenjahr des Ältesten, die Jüngeren da gleich mit, aber nicht als sie selbst in den Kindergarten kamen und in der Schule auch nicht. Die Jüngste dagegen sammelt schon den ganzen Winter alles an Krankheiten ein, obwohl sie nicht im Kindergarten ist und die Älteren gesund sind.
    Ich denke aber auch zumindest das letzte, bzw. die beiden letzten Jahren sind wichtig für die Eingewöhnung ins Gruppengeschehen.
    Geändert von joanhe (17.03.2016 um 23:12 Uhr)

  6. #6

    Registriert seit
    02.09.2013
    Beiträge
    773

    Standard Danke

    Danke für die vielen Antworten.

  7. #7

    Registriert seit
    05.07.2016
    Beiträge
    1

    Standard

    Hi,

    ganz klar - die Kinder gehören in den Kindergarten. Dort lernen Sie soziale Umgangsformen, die man zuhause einfach nicht angelernt bekommt. Zudem ist ein wichtiges Argument die Ausbildung des Immunsystems.

    LG

  8. #8

    Registriert seit
    04.07.2016
    Beiträge
    7

    Standard

    Ich würde sagen es kommt drauf an, kindergarten wäre nur eine option wenn mann voll ausgelastet ist. Bis zum 5ten Geburtstag würde ich mit ihnen zuhause bleiben.

  9. #9
    Avatar von Frederike34
    Registriert seit
    08.07.2016
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    5

    Standard

    Ich sage auf jeden Fall in den Kindergarten. Die sozialen Interaktionen mit anderen Kindern kannst du deinem Kind gar nicht so bieten. Auch wenn es nur halbtags ist. Auf jeden Fall machen.

  10. #10
    Avatar von ramen
    Registriert seit
    25.02.2015
    Beiträge
    13

    Standard

    Ich würde auch zum Kindergarten raten, da das Kind einfach Spielkameraden in seinem alter braucht. Du kannst noch so viel mit ihm zu Hause spielen, am ende findet das Kind es langweilig und die Mama auch..

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ideen für Kindergarten-Aktivitäten
    Von lausigel im Forum Einschulung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.12.2018, 06:37
  2. Kleidung für Geschwister aufheben oder nicht?
    Von luckykerstin im Forum Diskussionsforum
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 30.10.2017, 13:09

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •