Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Thema: Angst vor Geburt

  1. #1
    Avatar von songoten
    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    33

    Standard Angst vor Geburt/Schwangerschaft

    Ich bin zwar nicht schwanger ;D aber ich mach mir schon seit ich 16 bvin Gedanken drüber, weil ich Kinder ja über alles liebe <3 aber ich stell es mir eigentlich alles recht sch...se vor XD Jedenfalls die Zeit der Schwangerschaft und erst Recht die Geburt.
    Ich bezweifle, dass ich das gar nicht aushalte.
    Mein Rücken ist eh nicht der beste und ich bin allgemein nicht gerade die kräftigste.
    Wie war das bei euch (Frage an schmächtigere Frauen ;D)? Oder gabs da ne Gymnastik dazu, also zur Prävention... wenn ja, muss man das selber bezahlen oder bezahlt das die Krankenkasse?

    Dann zur Geburt:
    Das ist mir ja das absolute Grauen. Ich hab mich mit einer Freundin unterhalten und die meinte, ich solle auf keinen Fall Kaiserschnitt machen, obwohl das für mich auf eigentlich schon fest stand. Nun zweifle ich aber, wiel sie meinte auch dass das nicht gut fürs Kind ist und das dieses Trauma mit dem Rauspressen und so braucht.
    Hat jemand schon ma nen Kaiserschnitt gehabt und ist das Kind trotztdem fit? ^^
    Meine Hauptangst sind die Schmerzen. Kann man sich da betäuben lassen? irgendwie... oder gibt es auch Geburtsarten die angenehmer sind (im Wasser oder so?)
    Und wenn man ziemlich schmächtig ist. tut es dann mehr weh wenn man das Kind auf natürliche Weise bekommt?

    Das macht mich echt fertig, hab schon überlegt lieber nen kleinen Koreaner zu adoptieren anstatt selber eins aus zu tragen

    Ihr seht ich hab keine Ahnung von nichts und bin über Erfahrungsberichte sehr dankbar.
    Geändert von songoten (04.06.2010 um 10:07 Uhr)



  2. #2

    Registriert seit
    22.06.2009
    Beiträge
    1

    Rotes Gesicht

    Hallo,
    Also ich bin auch kein und schmächtig, und habe mitlerweile 2 Kinder die Große war ein Kaiserschnitt, ging leider nicht anders, der kleine eine normal Geburt. Also bei mir war die Zeit nach dem Kaiserschnitt mit Baby sehr viel anstrengender als bei der Normalgeburt. Weil ich selbst sehr viel mit mir und meinem Körper zu tun hatte, (Narbe, daf nichts heben ...) es ist eben eine OP.
    Was ich auch feststellen mußte, war daß die Bindung zu unserem Kleinen von Anfang an eine ganz andere war. Die Glückshormone haben bei der Großen gefehlt. Ich hatte aber bei beiden Geburten eine PDA, dann Spürt man den Schmerz während der Geburt nicht mehr, nur noch ein Gribeln in den Beinen, auch der Wehenschmerz ist sehr viel erträglicher.
    Zur schwangerschft kann ich Dir nur sagen, du hast 12 Sitzungen in einem Geburtsvorbereitungskurs bei einer Hebamme von der Kasse frei, dort macht man Sport zur Geburtsvorbereitung und erfährt viel über die Verschiedenen Geburtsarten und über die erste Zeit mit dem Baby. Sollte es dir Während der Schwangerschaft nicht gut gehen, weiß die Hebamme, und dein Arzt normalerweise immer Rat. Ist garnicht sooooo schlimm. Ich habe meine Schwangerschaften immer genossen, bis auf den Letzten Monat. Also erstmal selbst Probieren und..... :-) zu dem Kleinen Koreaner wirst Du nie so eine Verbindung aufbauen, daß du weißt daß er dich in 10 Min brauchen wird und dich schon mal auf den Weg zu ihm machst, bevor er anfängt zu heulen.

  3. #3
    Avatar von songoten
    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    33

    Standard

    hmm irgendwie berichtet das jeder anders - ist sicher auch bei jedem anders
    Ja, dass man zu einen Kaiserschnitt-KInd von anfang an eine andere Beziehung hat, hab ich auch schon gehört.
    Das blöde ist, dass ich schon ein Kind wollte seit dem ich 16 bin, aber ich wusste natürlich, dass ich dafür noch zu jung bin. Und jetzt, wo ich mich langsam dem besseren Alter dafür nähere, schieb ich nur panik und war mit schon fast sicher, zu adoptieren.

    also meinst ich soll doch lieber nen Koreaner heiraten und dann selber nen Halb-Koreaner bekommen, wenn es dabei bleiben soll ich werd sehn was sich machen lässt *höhö

    Aye, so ist das mit der Vorbereitung. interessant..
    ist eben ein serh schweres Thema für mich aber ich lass mir eh noch ein paar Jahre Zeit, vielleicht denk ich bis dahin schon wieder ganz anders drüber



  4. #4
    Avatar von ponymaedchen
    Registriert seit
    28.05.2009
    Beiträge
    201

    Standard Alle schaffen's!

    Huhu, ja so ist es, bei jedem komplett anders.

    Aber ehrlich: Millionen von Frauen haben's geschafft - warum nicht du?

    Ich kann nur raten: trau deinem Körper was zu! Ich hab mir über meinen vor den Schwangerschaften nur wenig Gedanken gemacht und war sehr kopfgesteuert.
    Dann war ich aber erstaunt, was der Körper so alles ganz von selbst regelt, wenn man ihn läßt. 3 Traum-Schwangerschaften, 1. Geburt war, zugegeben, stressig (weil der Kopf da micht loslassen wollte - hätte er mal!) die 2. quasi ein Spaziergang, die 3. ok. Alle 3 waren große schwere Kinder (um die 4 kg Geburtsgewicht), ok - bin selbst eher "Normalfigur" (169/60).

    Eine lustige Kleinigkeit. Man kriegt ja bei den Vorsorgeuntersuchungen auch regelmäßig Blut abgenommen. Dabei hab ich früher gern mal schlappgemacht. Während der Schwangerschaften überhaupt nicht. Und jetzt war ich mal wieder zum Blutabnehmen - na, was geschah?
    Haben wohl damals die Hormone alles für mich geregelt.

    Und selbst wenn man die Schwangerschaft nicht so gut verträgt, kann man sie sich doch in jedem Fall versüßen - Babysachen shoppen, Nest bauen...

  5. #5
    Avatar von songoten
    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    33

    Standard

    Blut abnehmen?
    ich weiss ich bin voll die Mimose, aber ich hab krankheitsmässig schon viel durch gemacht und bin auch früher ziemlich anfällig für alles gewesen (bin an nem Virus fast gestorben) und seit dem ziemlich traumatisiert. Vermeide es zum Arzt zu gehen, Frauenarzt ja schon mal gar nicht : /

    naja. Aber gut von positiven Erfahrungen zu hören.
    Und JAAA babysachen shoppen ich will immer schon welche kaufen, für später *lol* aber mein Freund hält mich immer davon ab. Ist auch gut so weil ichs ja wirklich nur kaufen will weils soooo süss ist ^^ vor allem Schuhe! Meine Mama ist da auch so, mit der guck ich mir im Laden immer Babysachen an.
    Also stimmt, das ist ein großes FÜR ^^

    Was mich auch ein bisschen nervös macht ist, dass meine mom nach mir noch eine Fehlgeburt hatte, da war ich 12. Das hat sie sehr mitgenommen, auch wenn sie es nicht gezeigt hat. Das ist echt Horror... ja ich weiss, von sowas darf man sich nicht leiten lassen, weil das ja nicht bedeutet, dass mir auch sowas passiert, aber man hat es eben auch vor Augen.



  6. #6

    Registriert seit
    15.11.2009
    Beiträge
    2

    Standard oh man...

    du machst dich ja schon vor der schwangerschaft so fertig, dass kann ja nix werden. ich würd dir mal raten, werd erst mal schwanger und guck dann noch mal wie es dir geht. such dir ne gute hebamme und red dann mit der.

    ich kann dir nur sagen, ich hab mir meine zwei kinder selbst erpresst, ich lebe noch und ich würde es auch wieder tun.

    es ist aber so, dass jeder mensch anders ist und wie du es am ende machst wirst du wahrscheinlich ganz anders sehen, wenn der zwerg erst mal in dir wächst. eine natürliche geburt ist übrigens nicht nur gut für das kind, sondern sorgt auch dafür, dass die rückbildung deines körpers besser funktioniert. und wenn du dir jetzt schon sorgen um`s stillen machst: ja, es ist das allerbeste, allerbequemste und allergünstigste.

    so, jetzt viel spaß beim üben.

  7. #7

    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    1

    Standard Du kannst mehr, als du glaubst

    Hallo songoten,

    ich bin 1,53 m groß, also auch nicht gerade groß. Hatte früher einen Horror vor Blutabnehmen und Spritzen allgemein, ging aus Angst vor Schmerzen jahrelang nie zum Zahnarzt.
    Jetzt bin ich Mutter von 5 Kindern, alle auf normalem Wege geboren. Die letzten 4 waren eine Hausgeburt, bei denen man keine Schmerzmittel und sonstigen Chemiemedikamente bekommt. Bin ich jetzt plötzlich "Superwoman" geworden?
    Nein, ich bin noch genauso schmerzempfindlich wie früher. Aber ich habe gelernt, dass man sich vom Geburtsschmerz nicht überwältigen lassen muss, sondern lernen kann, mit ihm umzugehen. Am allerwichtigsten ist dabei:

    VERTRAUEN!!!
    Vertrau deinem Körper und seinen Signalen. Such dir eine Geburtsklinik, zu der du Vertrauen fassen kannst. Wenn du Krankenhäuser hasst (so wie ich), informiere dich mal über Hausgeburten und such dir eine Hebamme, der du vertraust. Frag sie aus, sie beraten dich gerne. Trau dich,während der Geburt den Mund aufzumachen und zu sagen, wie es dir geht und was du möchtest. Überlass nicht alles den Ärzten - sie haben zwar studiert, aber es ist DEIN Kind und DEIN Körper! Trau dich, den Schmerz auszudrücken - schrei, stöhne, presse - aber halte dich nicht zurück, beiß nicht die Zähne zusammen.
    Und nicht zuletzt, wenn du kannst, vertrau auf Gott, er hat uns nicht zum Sterben geschaffen, sondern zum Leben. Das hat mir meine Hebamme während der Geburten oft gesagt, und es hat mir sehr geholfen.

    Lass dich bitte durch deine Ängste nicht davon abhalten, ein Kind zu gebären. Du wirst bei einer Geburt deine Grenzen (die ja auch durch deine Ängste definiert sind) überschreiten müssen, aber die Erfahrung, das geschafft zu haben, kann dir Kraft geben für dein ganzes weiteres Leben. Sprich auf jeden Fall einmal mit einer Hebamme, die auch Geburtsvorbereitungskurse anbietet. Ich wünsch dir alles Gute (und ein schönes Geburtserlebnis)!

    Noch was wegen deinem Rücken: Die Regeln der Rückenschule sind für uns "Kleine" besonders wichtig (frag mal deine Krankenkasse danach). Der Schwangerschaftsbauch ist bei uns schmächtigen Frauen meist noch dicker als bei anderen, aber die Geburt beeinträchtigt das nicht. Wenns zu schwer wird, kann dir deine Hebamme geeignete Bauchstützgurte empfehlen. Nach der Geburt ist die Rückbildungsgymnastik wichtig (bezahlt die Kasse), auch schwimmengehen hilft, die Rücken- und Bauchmuskeln zu stärken.

  8. #8
    Avatar von songoten
    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    33

    Standard

    @claudiadamp

    ahh das mit den Stillen, das kann man doch nicht machen.. ich find das so eklig ich glaub das könnt ich gar nicht O__O


    @christankel
    daaanke für die netten Ratschläge!
    Ich merk da ist jemand, der es nicht bereut hat, Kinder zu bekommen
    aber das tun ja die wenigsten, Gott sei dank.
    Gut dass man das auch zu Hause machen kann.. wusst ich gar nicht. Krankenhäuser lösen in mir ja noch mehr Ängste und unwohlsein aus...
    achja ich bin ned klein, ich bin schon ziemlich gross aber relativ dünn :3
    Kann mir nicht vorstellen dass da ein Kind reinpasst und irgendwie auch rauskommen soll... ich werd bestimmt voll fett nach der Schwangerschaft.



  9. #9

    Registriert seit
    15.11.2009
    Beiträge
    2

    Standard

    ja,ja, die armen kinder nichts in der welt funktioniert mehr auf natürliche weise. so wird das allernatürlichste zum ekelthema.


    arme welt. du als ergotherapeutin müsstest ja eigentlich um solche zusammenhänge wissen. naja. solltest du wirklich mal schwanger werden wird dein kind dann ja trotzdem groß.

    liebe grüße.

  10. #10
    Avatar von songoten
    Registriert seit
    08.07.2009
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    33

    Standard

    verzeih meine Asexualität



Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •