Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Lenrsoftware 3. Klasse Mathematik

  1. #1

    Registriert seit
    13.07.2009
    Beiträge
    58

    Standard Lenrsoftware 3. Klasse Mathematik

    Ich habe gerade gesehen,daß Jako-o sofort auf unseren Wunsch mit dem Extra-Thread für Pc-Spiele und Sofware reagiert hat.
    Nun komme ich gleich zur 1. Frage. Meine Tochter interessiert sich überhaupt nicht für Ma , obwohl sie durchweg gute Noten schreibt. Es macht ihr keinen Spaß ,weil ihr die Mathematik eben nicht so zufliegt wie die anderen Schulfächer. Sie merkt ihre Grenzen und es ist jedesmal ein Grauen mit ihr Hausaufgaben zu machen,sie verweigert sich ,konzentriert sich demzufolge nicht und wir sitzen ewig an wenigen Hausaufgaben.
    Kennt ihr ein Lernspiel das nicht so trocken daherkommt und sich ausschliesslich auf das Lösen von Aufgaben konzentriert sondern vielleicht etwas spielerisch den Stoff vermittelt? Schöne Grafik ,Belohnungsanreize bei der richtigen Lösung oder Einbindung in eine Geschichte ?

  2. #2

    Registriert seit
    14.06.2009
    Beiträge
    330

    Standard Mathe-Software/-spiele!!!

    Uns wurde ja wie schon gesagt das Skillies empfohlen (Ergo und Logo). Ich weiss jetzt leider nicht mehr genau, wie Mathe darin versteckt war, aber es ist eine spezielle Software für Grundschüler die den Lernstoff von der 1. bis 4. Klasse verarbeitet. Und das alles in Spielform, also man merkt nicht wirklich, dass es Lernstoff ist. Meiner mag nämlich auch keine Lernsoftware, aber dieses Spiel machen sie beide sehr gerne ...

    Dann habe ich nur noch von Addy gehört. Kenne ich aber leider nicht selber ...

    Diese Karteikastensoftware (Phase6) hatten wir auch angeschafft, weil ich mir vorstellen konnte, dass so das Lernen am PC mehr Spass macht als in Papierform - aber bei uns läuft die Software leider auch nicht :-(( Weiss nicht, was man da für einen tollen PC braucht, unsere Kinder habe nämlich keine aktuelle Kiste für sich ...

    Gesellschaftsspiele in dieser Richtung:
    Zahlenfluss von Ravensburger (Kopfrechnen)
    Zahlenraten (Mitbringspiel ... fand ich ganz toll, weil einer denkt sich eine Zahl aus und der andere muss auf diese Zahl kommen. Auf den Karten sind dann so Hinweise wie gerade/ungerade, zwischen x und x, usw. bringt total viel für´s Zahlenverständnis).
    Blokus (Duo) - räumliches Denken
    Trivision - räumliches Denken
    Ubongo passt doch auch in´s räumliche Denken ...
    6 nimmt oder Laura lernt rechnen (haben wir aber leider nicht da, wurde uns aber empfohlen)
    und jetzt wo ich so drüber nachdenke ... wir haben das Hoppladi Hopplada gekauft (kleines Spiel von Zoch), und da muss man sehr viel rechnen beim Punkte berechnen ... auch mit x 2,3, 4,5..
    Zum Mal rechnen hatten wir den Heli Hopper und von Mathelli den Mahlstrom - ist allerdings besser, wenn diese Spiele Kinder zusammen spielen, deswegen haben wir sie jetzt in der Schule für die Freiarbeit - als Mama habe ich mir immer schwer getan wie ich mich verhalten soll. Rechne ich immer falsch, glaubt mir mein Kind dann irgendwann nicht mehr, dass ich es kann - mache ich alles richtig spielt er nicht mehr mit mir :-((
    von Think gibt es noch ein Logik-Spiel, bei dem man verschiedene Infos einander zuordnen muss - hat er in der Ergo immer gemacht und total viel Spass gehabt - die Mappe zu kaufen ist aber leider seeeehr teuer, deswegen war ich total glücklich, als es dieses kleinere Spiel von Think jetzt endlich gab ...
    Und dann so Spiele wie Taschengeldspiel (hat eine Bekannte und findet es sehr gut) oder Monopoly (haben wir noch nicht versucht, aber wurde ebenfalls von einer Bekannten empfohlen) - da lernt man glaube ich auch einiges :-)))
    Passt zwar nicht ganz dazu, aber da fällt mir Scrabble für deutsch ein - mit etwas Spielregeln abwandeln und etwas Unterstützung spielen sie das auch sehr gerne :-)))

    Und gaaanz toll für´s spiegeln (war doch auch 3. Klasse???)/räumliches Denken sind diese Malvorlagen die es auch bei Jako-o gibt, bei denen man ein Bild von der einen Seite auf die andere Seite übertragen muss (Kästchentiere). Wir haben das einmal in abstrakten Mustern und einmal mit Tieren (gibt es jetzt auf jeden Fall aktuell)

    Wir haben auch diesen "Mathe Trainer" (Taschenrechner mit Lernfunktion), finde ich generell auch total gut und die Kinder lieben ihn auch. Was mich an diesem gestört hat, dass ich keine Funktion gefunden habe, bei dem sie NUR das kleine Einmaleins quer Beet durcheinander üben können. Entweder nur z.B. das 3er oder nur das 4er oder es war dann schon wieder das große dabei ... Vielleicht haben wir´s auch nur nicht kapiert, wie wir dahin kommen ;-))) Aber ansonsten ist er immer wieder im Gebrauch :-)))

    Wir waren nämlich auch immer auf der Suche nach irgendwas um ihm Mathe schmackhaft zu machen (da hat man ihm leider den Spass in den ersten beiden Jahren verdorben) und das finde ich schade ... ich liebe nämlich Mathe ;-)))

    Für den Nintendo gibt es wohl einiges an (Mathe)- Lernspielen - haben wir uns aber noch nicht informiert ... werde ich evtl. demnächst mal schauen (das ist der Punkt an dem ich dann doch positiv überrascht war bei dem Teil :-)))

    Aber vielleicht kommen ja noch ein paar Tipps - fände ich super ;-)))

  3. #3

    Registriert seit
    14.06.2009
    Beiträge
    330

    Standard Internetseite!!!

    Ach ja, wollte ich ja noch dazusagen - wie stöbern hin und wieder mal ganz gerne auf mathe-shop.de um uns Ideen zu holen ... oder auch bei Wehrfritz

  4. #4

    Registriert seit
    13.07.2009
    Beiträge
    58

    Standard

    Das Taschengeldspiel und Scrabble haben wir auch. Ubongo habe ich ja schon auf meiner "Favoritenliste". Ich meine ,wir hatten Addy mal aus der Bibliothek. War aber nicht so toll.
    Wir werden heute dort mal wieder einen Besuch machen und einfach ein paar Spiele ausleihen und testen. Dann kann ich die Ergebnisse hier mal posten.

  5. #5
    Avatar von ponymaedchen
    Registriert seit
    28.05.2009
    Beiträge
    201

    Standard Schildis Spieletipps

    Hi schildi,

    Hut ab vor deinen Spielekenntnissen . Werd mal deine Postings in Ruhe durchgehen, unsere Große hat bald Geburtstag und ist Spiele- und Rätselfan. Du solltest dich mal im Spiele-Produktmanagement von Jako-O bewerben

  6. #6

    Registriert seit
    14.06.2009
    Beiträge
    330

    Reden Danke!!!

    Vielen Dank für das Kompliment Bin in diese Rille durch Sohnemann gerutscht, bzw. sind auch mein Mann und ich Leseratten (das Wohnzimmer quillt über mit Büchern und bei den Kindern sieht es Gott sei Dank oder Leider ;-))) nicht anders aus ... - und Gesellschaftsspiele haben wir auch schon immer gerne gemacht und beruflich bedingt sind wir sehr am PC aktiv, dadurch bleiben die Kinder auch davor nicht veschont ;-)))

    Aber stimmt - das wäre doch echt ein Traumjob - Bücher lesen, Spiele testen, usw. - leider bleibt es wohl bei einem Traum - weil ich glaube dass es den Job nicht gibt - leider leider leider

    Würde gerne einen regelmässigen Spielenachmittag mit Kindern vor Ort einführen, aber leider sind viele Kinder dafür gar nicht mehr sooo zu begeistern - möchte es aber demnächst trotzdem mal versuchen - oder im Ferienprogramm ... ich denke nämlich, dass viele Spiele für Kinder erst interessant werden, wenn sie unter sich spielen, weil jedes Kind seine eigene Logik hat ... andererseits ist es aber für Erwachsene auch mal interessant mit Kindern zu spielen, eben durch diese Logik - ich verliere oft genug ohne dass ich mich anstrengen muss ;-)))

    Und ich glaube dass Gesellschaftsspiele für die persönliche Entwicklung seeehr wichtig sind ... am PC spielt man ja normalerweise alleine - d.h. wenn ich verliere starte ich einfach ein neues Spiel und vor allem - keiner steht mir gegenüber, der sich freut, dass er gewonnen hat und ich muss damit fertig werden. Das hat man nur wenn man mit Menschen zusammen spielt. Dieses gewinnen und verlieren, diese Gefühle die man dabei durchlebt und mit denen man klar kommen muss. Und vor allem diesen Spass den man miteinander hat - das alles möchte ich NIE vermissen ...

    Und beim Lesen finde ich inzwischen total interessant, dass mein Sohn inzwischen Bücher liest, die auch mich oder Papa interessieren. Aktuell ist Warrior Cats ganz groß im Rennen (auch schon bei den 9-jährigen), meiner hat alle Bände durch, den druckfrischen hat er gerde angefangen (wurde erst die Tage ausgeliefert) und uns macht es total Spass uns über diese Bücher zu unterhalten. Die verschiedenen Meinungen und sichtweisen auszutauschen, usw. also einfach das reden über die Bücher - super - macht auch riesig Spass :-)))

  7. #7

    Registriert seit
    26.01.2010
    Beiträge
    1

    Standard Lernsoftware-Tipps

    Hallo,

    endlich kann ich mich hier im Forum auch mal zu Wort melden, nachdem es bei mir bis jetzt technisch nicht ging. Ich verfolge aber eure Diskussionen regelmäßig.
    Der Markt für Lernsoftware wird ja immer größer und ich finde, es gibt einige ganz gute Sachen.
    Grundschule:
    ADDY wird zwar immer wieder empfohlen, aber meinen Töchtern gefällt es nicht; sie finden die Figuren nicht gut. Außerdem haben wir Probleme mit der Funktion. Das Spiel läuft auf mehreren PCs nicht, die Sprache wird zerhackt etc. Außerdem finde ich es zu teuer.
    Sehr gerne arbeiten wir mit dem Programm LERNERFOLG GRUNDSCHULE von Tivola
    Im Schloss Schädelrauch lebt der Vampir Freddy. Man klickt verschiedene Orte im Schloss an und kommt dann zu den Aufgaben, die auf den Lehrplan der entsprechenden Klassenstufe abgestimmt sind. Löst man die Aufgaben richtig, wird eines kleines Spiel frei geschaltet. Gibt es für Mathe Klasse 1-4 und für Englisch.
    Schaut mal auf www.tivola.de (Wir würden unsre Spiele gerne weiter geben, aber da es nicht von jako-o ist, darf es leider auch nicht in den SHB. Schade!)
    Für Deutsch arbeiten meine Kinder mit den Fürst Marigor-Spielen von Cornelsen (gibt's bei jako-o). Die Guten Ela und Alo müssen Deutsch-Aufgaben lösen, um Zaubersteine zu finden und den Bösen Fürst Marigor zu besiegen. Gibt's ab 2. und 3. Klasse und meine Kinder spielen es immer mal wieder.

    Phase 6 haben wir auch und meine Große (6. Kl. Gym) lernt damit alle Vokabeln.
    Bei uns läuft das Programm prima. Es ist allerdings zu empfehlen, gleich von Anfang an die Vokabeln ein zu pflegen, da man sonst nicht mehr hinterher kommt.
    Bei Englisch haben wir erst später damit angefangen und hinken immer noch hinterher, Latein war von Anfang an kein Problem. Meine Tochter muss auch selbst die Vokabeln eingeben und schreibt sie dann ja auch gleich mal. Man müsste nur konsequenter sein und tgl. reinschauen.
    Für weiterführende Schulen gibt es z.B. von Klett zum Schulbuch passende Lernprogramme, die meine Tochter sehr gerne macht. Aber das ist dann kein Spiel mehr, sonder schön verpacktes Lernen. Man kann z.B. seine Aussprache in Englisch verbessern, indem man sich beim Sprechen aufnimmt und abhört.

    Meine Große ist ein absoluter PC-Lerner und kann damit auch immer motiviert werden, etwas zu tun.

    Ach ja, und dann gibt's ja auch noch diverse NintendoDS-Spiele wie MatheTrainer, Gehirn-Jogging, Big Brain Academy, Knobelspiele (Professor Layton-ganz schön schwer teilweise) und natürlich den "Little Professor" zum Üben der Grundrechenarten.
    Das sieht jetzt so aus, als ob unsere Kinder nur vor dem PC sitzen, aber dem ist nicht so. Die PC-Zeiten sind bei Lern-Sachen zwar großzügig bemessen, aber wir machen auch sehr gerne Spiele (Lobo 77, Scrabble, Rummy Cub, Make n' Break, Monopoly, Weltreise, .....)
    Ich hoffe, das gibt euch Anregungen.
    Geändert von mamanka (28.01.2010 um 17:27 Uhr)

  8. #8

    Registriert seit
    13.07.2009
    Beiträge
    58

    Standard

    Meine Tochter beschäftigt sich gerade mit LERNERFOLG MATHEMATIK für die 3. Klasse. An sich ist das Spiel gut gedacht. Was sie nervt sind die ständig wiederkehrenden Erklärungen vor jedem zu rechnenden Block, wie die Zahlen eingegeben werden usw. Da muß sie immer warten, denn überspringen kann man das nicht.
    Heute sollte sie ein geometrisches Muster vervollständigen. Der Beginn der ersten 2 Reihen war vorgegeben. Das hatte sie dann erledigt und dachte sie ist fertig. Nein, sie mußte das komplette Quadrat ausfüllen,was für sie nur noch langweilig war. Reine Fleißarbeit eben. Das Ideale haben wir noch nicht gefunden.
    ADDY habe ich auch noch da. Das wird demnächst getestet.

  9. #9
    Avatar von Jeannye
    Registriert seit
    17.10.2015
    Ort
    Mayen
    Beiträge
    15

    Standard

    Also auf Lernsoftware verzichte ich gerne. Da mache ich lieber selbst mal eine Viertelstunde Mathe mit meinen Kindern. Alle zwei Tage ist das effektiver als irgendwelche Software.
    Nicht das schöne Ziel ist der Weg, sondern der schöne Weg ist das Ziel.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •