Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Schlechtwettertipps

  1. #1
    Avatar von lausigel
    Registriert seit
    28.04.2010
    Beiträge
    54

    Blinzeln Schlechtwettertipps

    Ich dachte, wir können hier zusammentragen, was man als Familie mit Kindern bei schlechtem Wetter machen oder unternehmen kann oder auch, wie man Kinder zu Hause beschäftigen kann, manchmal können Regentage ganz schön lang sein und irgendwann schleicht sich dann doch die schlechte Laune ein, weil einem nichts mehr einfällt.

    Außerdem können sich auch Jako-O-Eltern, die nicht hier im Forum registriert sind, Anregungen holen.

    Ich fang mal an:

    Wenn es ein Familienausflug sein soll, ist das Schwimmbad DER Klassiker bei uns bei schlechtem Wetter.

    Bin ich mit der Kleinen allein zu Hause, versuche ich es mit ihren Kasperle-Figuren und ich/bzw. wir spielen ein kleine Theater (wir haben dieses Tür-Theater von Jako-O). Dann werden alle Kinderstühlchen aufgestellt, denn die Plüschtiere und Puppen müssen natürlich auch zugucken.

  2. #2

    Registriert seit
    13.07.2009
    Beiträge
    58

    Standard

    Bei uns wird meistens gebastelt oder gemalt.Ich hatte vor kurzem Aquarellfarben gekauft. Das gabs durch die Tuben aber eine mittelmäßige Sauerei.Also bin ich umgestiegen auf Aquarellstifte. Die sind wasservermalbar und das Ergebnis ist wirklich schön anzusehen. Damit können sie auch filigranere Sachen zeichnen und ich muss nicht die ganze Zeit daneben stehen.
    Neulich haben sie "Schwimmen " gespielt. Eine Decke auf dem Boden ,das war das Wasser. Badeanzug an,Badekappe und Schwimmbrille und dann gings los.Wasserball und Schwimmreifen natürlich auch.

    Gerade aktuell : Nähen. Sie wollten sich Handysocken machen (dabei haben sie gar keins) Egal. Alte Socken abschneiden und zunähen, Knöpfe ,Schleifen usw. draufnähen.Fertig. Jetzt versuchen sie es gerade mit der Taschenherstellung aus Stoffresten.So ein bisschen Handarbeit kann ja nicht schaden.

  3. #3

    Registriert seit
    14.06.2009
    Beiträge
    330

    Standard Dauerregen!!!! :-(((

    Wir nutzen das schlechte Wetter meistens schon mal dazu, die Kinderzimmer wieder auf Vordermann zu kriegen. Also nicht nur aufräumen, sondern gleich noch ausmisten

    Dann gehen wir gerne in Museen. Es gibt nämlich gaaaanz tolle auch schon für kleinere Kinder, gerade mit Tieren oder Dinos. Oder auch so was wie das Sea-Life-Center zum Beispiel. Oder wenn es Sonder- oder Wanderausstellungen gibt.

    Ein Planetariums-Besuch ist auch immer so eine schöne Schlecht-Wetter-Aktion und immer wieder eine Attraktion.

    Schwimmbad natürlich auch - ist ja der Klassiker.

    Wir machen aber auch gerne mal Spieletage (auch mit Freunden zusammen - macht gerade den Kindern oft super viel Spass) oder Mal-Nachmittage - da werden mal aufwendigere Sachen gemalt, z.B. auf Keilrahmen und anschliessend verziert mit allem was wir finden :-)))

    Hin und wieder machen wir einen Familien-Filmenachmittag - das ist für uns was besonderes, da wir seeeehr selten fernsehen :-))) Oder Papa/Sohn versuchen sich gemeinsam an einem Strategie-Computerspiel - das geniessen die beiden dann schon auch mal ...

    Geschichten-Nachmittage sind auch was tolles. Auf der Couch lümmeln und Geschichten vorlesen, lesen lassen, erzählen, usw. usw.

    Wenn das Wetter so olala ist ist es auch mal genial z.B. in den Zoo zu gehen. Es ist meistens so gut wie nichts los und man hat die Tiere mal fast für sich alleine - seeehr lohnenswert ... vor allem sind die Tiere dann oft viel aktiver (als wenn z.B. die Sonne runterbrennt)

    Oder wir versuchen mal ganz bewusst was aufwendigeres mit den Kindern zu kochen. So dass sie fast selber kochen und wir nur unterstützen. Dauert dann eben etwas länger, aber es macht total viel Spass und schmeckt den beiden dann doppelt gut :-)))

    Oder oder oder oder oder oder oder

  4. #4
    Avatar von ponymaedchen
    Registriert seit
    28.05.2009
    Beiträge
    201

    Standard

    Ich weiss nicht, ob das was unsere spielen, andere auch begeistert...
    "Schwimmbad" ist bei uns auch der Hit, zuhause dürfen sie dann auch vom "Beckenrand" (=Bett) springen, auf eine Decke oder Matratze.
    Der 5jährige plant im Moment gern Straßen oder Bauwerke auf dem Papier, die er dann nachbaut - damit hat er auch ziemlich lang zu tun. Die 7jährige bereitet sehr gern ein "Fest", eine Tombola (Gewinne gibt's ja im Kinderzimmer genug ) oder auch ein Picknick im Kinderzimmer vor, für letzteres macht sie auch mal einen Obstsalat, das freut dann Mutter und Kinder Erster Schritt ist immer Plakate malen und sie im Haus verteilen - oder einen "Flyer" in den Briefkasten stecken

    susiharun: Aquarellstifte sind wirklich was Tolles für Kinder. Ich hab allerdings himmelweite Unterschiede in der Qualität festgestellt. Viele "Schülerstifte" geben nur schwach Farbe ab und der Wasserpinsel kann auch nur wenig Pigmente verreiben, der Strich bleibt fast vollständig erhalten. Ich habe (aus meinem früheren Leben, in den ich viiiiel mehr Zeit hatte ) noch richtige Künstlerstifte von Faber-Castell, die kauft man einzeln und bezahlt pro Stück heute bestimmt 2,50 Euro , aber die haben eine irre Leuchtkraft und sind sehr gut vermalbar - je nachdem wieviel Wasser man nimmt, kann man die Zeichenlinie komplett auflösen. Mein Tipp: im Geschäft einen Stift "trocken" ausprobieren: malt er so schon nicht farbkräftig, wird auch nass nix draus. Wir verschenken übrigens auch gern Aquarellstifte, weil die wenigsten Kinder schon welche haben.
    Geändert von ponymaedchen (29.05.2010 um 09:39 Uhr)

  5. #5

    Registriert seit
    13.07.2009
    Beiträge
    58

    Standard

    @ponymädchen: Wir haben aktuell welche von Faber Castell (10 EUR,15 Stück ca. )und die Kinder sind zufrieden . Tauchen sie die Stifte etwas mehr ins Wasser funktionert das auch mit dem Verlaufen der Farben. Dafür nehmen wir immer Zeichenkarton statt der normelen Malblätter,die weichen nicht durch und wellen sich auch nicht nach dem Trocknen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •