Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Kleinwuchs

  1. #1

    Registriert seit
    31.05.2009
    Ort
    Vilsbiburg (Niederbayern)
    Beiträge
    1

    Idee Kleinwuchs

    Mein Junge ist kleinwüchsig. Er ist 6 1/2 und hat eine Körpergröße von 1,05m also einer Durchschnittsgröße eines 4 Jährigen und geht in die 1. Klasse Leider scheint es für sein Umfeld immer mehr zum Problem zu werden und er als Sonderfall zu gelten.
    In seiner Klasse z.B. haben seine Mitschüler (als er krank war) die Lehrerin gefragt, wieso er so wäre, wie das sein könnte. Sie hat versucht darauf einzugehen meinte allerdings auch dass sowas (also dass er so klein wäre) ganz schlimm wäre. Im übrigen geht sie sehr auf ihn ein.
    O-Gott, denke ich mir da (ich bin nicht gläubig) jetzt fühle ich mich ziemlich komisch wenn schon die Lehrerin denkt dass das schlimm wäre.
    Natürlich gibt es einige Nachteile, (weiß ich aus eigener Erfahrung, war selbst immer die Kleinste) hat aber auch Vorteile wie alle anderen Kleineren sicherlich auch wissen.
    Ich weiß langsam nicht mehr wie ich damit umgehen soll. Für unsere Familie ist es nicht so ungewöhnlich weil generationmäßig viele kleingeblieben sind.
    Habt ihr Erfahrungen?

  2. #2

    Registriert seit
    28.05.2009
    Ort
    in der Nähe des Jadebusens
    Beiträge
    14

    Standard

    Hallo alchemiera,

    wir haben eine Tochter, sie ist gerade fünf geworden. Mit vier Jahren wurde bei ihr eine Schwerhörigkeit festgestellt. Seit dem trägt sie auf beiden Seiten Hörgeräte. Am Anfang waren wir doch etwas schockiert, da wir damit nicht gerechnet haben. Wir waren auch sehr verunsichert, wie das Umfeld so reagiert. Wir haben dann eine supertolle Hörgeräteakkustikerin gefunden. Die hat uns über alles sehr gut aufgeklärt und auch unserer Tochter die Hörgeräte als etwas ganz tolles verkauft. Wir gehen alle sehr positiv damit um und auch unsere Tochter ist sehr selbstbewußt damit. Den ein oder anderen komischen Blick bekommen wir zwar auch, aber können damit sehr gut umgehen.

    Bei Euch ist es sicherlich offensichtlicher, als bei uns, bei uns merkt man es erst, wenn unsere Tochter nicht so reagiert, wie andere Kinder. Die wichtigen Leute wissen bescheid, die unwichtigen müssen es auch nicht wissen.

    Es ist halt so, das unsere Kinder immer anders sein werden. Ich versuche sie so zu erziehen, dass sie ein gesundes Selbstbewußtsein bekommt. Ich denke das ist ganz wichtig, damit sie auch mit dummen Sprüchen umgehen können. So was gibt es ja leider auch in diesem Alter schon.

    Was haben sie denn für ein Problem mit Deinem Kind? Trauen die anderen Kinder nicht, ihm Fragen über seine Kleinwüchsigkeit zu stellen, da sie es machen, wenn er nicht da ist?

  3. #3

    Registriert seit
    29.06.2009
    Beiträge
    47

    Standard Nur mut!!!

    Hallo alchemiera,

    in der 1. Klasse meines Sohnes gibt es auch 2 deutlich Kleinere (Junge und Mädchen, ca. 105 cm) ... mein Sohn zählt zu den Grossen (130 cm). Da war das gleich am 1. Schultag Thema ... und die Lehrerin hat ganz toll erklärt, dass alle Menschen verschieden sind ... und die (fehlende) Grösse kein Problem darstellt ... rede doch mal mit der Lehrerin, ob ein Projekt zum Thema: Es ist normal, verschieden zu sein (Motto der Lebenshilfe) möglich ist.
    (Vielleicht ist sie da auch nicht so gut informiert, vielleicht musst du ihr auch Infos zur Verfügung stellen, suche das Gespräch und frage sie, warum sie das so "schlimm" findet?)
    Von den Eltern der etwas Kleineren weiß ich, dass sie besonders auf coole Klamotten achten, damit es nicht kleinkindhaft aussieht (aber das machst du sicher schon, wenn das in der Familie öfter vorkommt), ein übriges tut die GROSSE Klappe der beiden - also stärke deinen Sohn, gib ihm Rückhalt, arbeite an der Schlagfertigkeit ...

    Gerade fällt mir noch ein, in meiner letzten Entbindungsklinik gab es eine Hebamme, die war damals nur minimal grösser als meine damals 10-Jährige, die brauchte einen Tritthocker oder eine Leiter für vieles - aber das war die kompetenteste und taffste (gibts dieses Wort?) im ganzen Team ... sicher musste sie sich auch ihre ganze Kindheit und Jugend über durchsetzen und beweisen ...

  4. #4

    Registriert seit
    07.06.2009
    Beiträge
    9

    Standard Lieber Klein und zackig, als groß und dappig...

    Den spruch hat eine "kleine" Mitschülerin von mir früher immer gebracht, wenn sie jemand auf ihre größe angesprochen hat.

    Meine Tochter ist mit 11 Jahren auch wesentlich kleiner als ihre Klassenkammeradinnen und sie ärgert sich immer darüber, wenn Andere denken sie wäre erst in der 3. Klasse. Aber so ist es halt. Sie setzt sich mit einer großen Klappe zur wehr.

    Je gelassener man selbst damit umgeht, meine ich, desto gelassener können das die Kids sehen.

    Vielleicht ist der Spruch von oben gar nicht so dumm!

  5. #5

    Standard

    Mein Sohn ist 10 Jahre alt und nur 120 cm groß, außerdem geistig weit zurück.
    Daher finde ich den Spruch: "Ich bin nicht klein, ich bin konzentriert" ,einfach besser *grins*
    Bin selber nur 160cm groß und habe den Spruch in meiner Kindheit gehört und als genial befunden, denn ich war immer die Kleinste.

    Also mit toller altersgerechter Kleidung kann man viel bewirken und ansonsten das Selbstbewusstsein stärken.
    Sicherlich gibt es etwas was dein Kind ganz prima kann und darin wird er gefördert.
    Und seinen Freunden ist es sowieso egal wie groß er ist.
    Kinder wollen meist nur wissen warum etwas so ist wie es ist. Diese Fragen kenne ich durch meinen Sohn. Wenn ich dann Kindgerecht alles erklärt habe sind sie mit der Sache durch und mein Sohn wird so angenommen wie er ist. Und er ist der Größte in "einen um den Finger Wickler" den es gibt....

    Und wenn dein Sohn total unglücklich ist, dann testen lassen ob er für eine Hormontherapie geeignet ist. Das ist nicht jedes Kind!!
    Damit kann man zig Zentimeter Wachstum fördern. Muss allerdings jeden Tag gespritzt werden. Diese Therapie macht das Kind einer Bekannten und bei ihm schlägt das gut an.
    Desweiteren mal mit der Lehrerin reden. Denn man kann auch gut Leben, wenn man etwas kleiner ist. Schlimm machen es nur andere Menschen. Toleranz ist alles!
    mfG Heike

  6. #6

    Registriert seit
    16.02.2014
    Beiträge
    12

    Standard

    Mein Sohn ist 5 und hat gerade die 1 Meter Marke geknackt er geht ganz gut damit um aber wenn die Freundinnen meiner tochter ihn wieder in den Puppenwagen setzen wollen rastet er aus er möchte das natürlich nicht mehr im Kindergarten denken alle er sei einer von den jüngsten aber das ist ihm egal
    Geändert von Jasmin88 (05.03.2016 um 14:25 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •