Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Vorlesen: Kinder brauchen (Lieblings-)Bücher!

  1. #1
    Avatar von azariel
    Registriert seit
    16.06.2009
    Ort
    Bad Rodach
    Beiträge
    30

    Standard Vorlesen: Kinder brauchen (Lieblings-)Bücher!

    Vorlesen:
    Kinder brauchen (Lieblings-)Bücher!


    Eltern sind auch nicht leicht zu verstehen: So viele wie nie zuvor halten das Lesen für wichtig für die Entwicklung ihrer Kinder.
    Doch nicht einmal in jeder zweiten Familie wird regelmäßig vorgelesen. Und auch sonst zeigen sich viele nicht sonderlich engagiert, ihrem Nachwuchs die Begeisterung für Bücher mitzugeben, so eine Studie der Stiftung Lesen. Besonders jüngere Mütter und Väter glauben nicht, die Lesefreude beeinflussen zu können...

    >> Teilen Sie anderen Eltern Ihre Erfahrungen mit!


  2. #2

    Registriert seit
    01.06.2009
    Beiträge
    19

    Standard Wir lieben Bücher

    Wir lesen zumindest unseren zwei jüngeren Kindern (3 und 6 Jahre) mindestens jeden Abend vor; für die beiden ist es eine echte Strafe nicht vorgelesen zu bekommen (das machen wir nur, wenn es mit dem Hören mal absolut nicht klappt oder aber wenn es schon sehr spät geworden ist). Unsere Grosse (10 Jahre) liest mittlerweile selber ganz viel oder hört abends Hörspiele; wenn sie es ab und an mal möchte, kriegt sie auch vorgelesen. Wir haben ihr wo sie jünger war, auch viel vorgelesen und ich würde mal sagen, dass sich das auch deutlich positiv in der Schule bemerkbar macht. Ich geniesse das Vorlesen sehr - auch, weil es so viele so tolle Kinderbücher gibt!
    Liebe Grüße Lisbett

  3. #3

    Standard

    Meine Tochter ist jetzt in der 1. Klasse und nimmt sich ab und zu schon mal von selbst ein Buch aus dem Schrank und liest selbst. Ich habe ihr schon viel vorgelesen, da war sie erst zwei und oft ist sie nach kurzer Zeit weggerannt. Aber mit 2 1/2 war sie schon ein begeisterter Conni-Fan und konnte einem ganzen Heft konzentriert zuhören.

    Allerdings waren mein Mann und ich immer begeisterte Leser und vielleicht ist das einfach auch vererbt. Meine Tochter hatte allerdings schon früh einen großen Wortschatz und kann sich gut ausdrücken.

  4. #4

    Registriert seit
    06.09.2011
    Beiträge
    9

    Standard

    Ich finde es schrecklich, dass Eltern das oft egal ist. ich habe immer vorgelesen bekommen und ich lese auch sehr gerne vor und höre die alten Märchen oder geschichten. Als ich noch recht jung war, hat mein Vater angefangen, große Romane zu lesen. ich habe nicht alles verstanden, aber das ist auch nciht immer wichtig. Es geht auch um das Beisammensein, um die Stimme, um geschichten.... ich finde das sehr wichtig!

  5. #5

    Registriert seit
    03.03.2013
    Beiträge
    204

    Standard Welches ist euer Lieblingsbuch?

    Wir finden vorlesen auch total schön, entspannend, lustig und wichtig. Habt ihr evtl. irgendwelche Lese-Tipps, bzw. Lieblingsbücher für Kinder im Alter von ca. 3 Jahren?
    Und gefällt zur Zeit sehr gut: Erdbeerinchen Erdbeerfee, Erdbeerzauber im Feenland!

  6. #6

    Standard

    Unsere beiden Zwerge liebten in diesem Alter "die kleine Hexe" von Lieve Baeten. Diese Liebe besteht heute immer noch (jetzt 6 Jahre).

  7. #7

    Registriert seit
    03.03.2013
    Beiträge
    204

    Standard

    Zitat Zitat von katzenfamilie Beitrag anzeigen
    Unsere beiden Zwerge liebten in diesem Alter "die kleine Hexe" von Lieve Baeten. Diese Liebe besteht heute immer noch (jetzt 6 Jahre).
    Hallo,
    zufällig sind wir gestern in der Buchhandlung genau über dieses Buch "gestolpert". (Die kleine neugierige Hexe). Es ist wirklich toll!!
    Auch so schöne Illustrationen! Und es gibt noch mehr verschiedene Geschichten aus dieser Reihe.
    Wir sind begeistert!
    Vg,
    Gwindow

  8. #8

    Registriert seit
    16.07.2014
    Beiträge
    6

    Standard Natürlich lese ich vor

    Also ich lese meiner Kleinen jeden Abend was vor. Manchmal sogar nachmittags, wenn sie aus dem Kindergarten kommt. Sie ist verrückt danach. Zur Zeit ist sie im Märchenfieber. Es macht auch wirklich Spaß ihr vorzulesen, denn man merkt bei Kindern, wie sehr sie in der Geschichte gefangen sind und das erzählte miterleben und mitfühlen. Als sie noch etwas kleiner war, hatte sie regelrecht Angst bei Hänsel und Gretel. Aber wehe ich habe aufgehört vorzulesen....

  9. #9
    Avatar von Daddy-O
    Registriert seit
    02.09.2014
    Beiträge
    8

    Standard

    Ich lese meinen Kleinen nicht immer vor, sondern denke mir oftmals gemeinsame Geschichten mit ihnen aus.
    Meine Jungs geben mir ein paar Dinge vor, von denen sie gerne hören würden und ich stricke dann daraus eine Geschichte,
    das fördert bei uns allen Kreativität und Zusammenhalt
    Wenn ich doch vorlese, dann mögen sie am liebsten Abenteuer- und Detektivgeschichten, macht mir auch immer Spaß.

  10. #10

    Registriert seit
    15.08.2014
    Beiträge
    3

    Standard

    Ich lese sogar unserem Kleinen (jetzt 1 Jahr) schon jeden Abend vor. Das mache ich schon seit er ca. 1/2 Jahr alt ist. Er hat seine Lieblingsbücher, die ich ihm vorlesen muss. Er schaut sich auch gerne Bücher an. Bei unserem Großen haben wir das auch so gemacht. Ob sich das positiv in der Schule auswirkt kann ich nicht beurteilen, aber unser Großer meint, dass ihm in Englisch hilft, dass er manchmal englische Bücher liest.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •