Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Entwicklungsverzögerung

  1. #1

    Registriert seit
    15.09.2009
    Beiträge
    4

    Standard Entwicklungsverzögerung

    Mein Sohn Julius ist jetzt 4 Jahre, leidet an Epilepsie. Außerdem ist er entwicklungsverzögert im sprachlichen, geistigen und motorischen Bereich. Seine Epilepsie haben wir leider noch nicht im Griff, er hat täglich noch kurze Absencen.
    Durch seine entwicklungsverzögerung konnte er leider nicht in den Regelkindergarten, er besucht seit einem halben Jahr einen Förderkindergarten. Dort bekommt er regelmäßig Ergo und Logopädie. Das tut ihm sehr gut und er geht auch sehr gerne zur Therapie.
    Würde mich gerne austauschen die ähnliche Probleme haben.

  2. #2

    Standard

    Hallo Alexia!

    Jetzt ist dein Posting schon einige Wochen alt, und noch niemand hat geantwortet.
    Schade!
    Vielleicht gehst du mal zum Forum von Reha-Kids?
    http://www.rehakids.de


    Liebe Grüße,
    RU

  3. #3

    Registriert seit
    14.06.2009
    Beiträge
    21

    Ausrufezeichen Doch eine Antwort!

    Hallo Alexia! Ich habe Dir eine PN geschickt!

    Manchmal dauert es länger, bis sich jemand findet.

    Antje

  4. #4

    Registriert seit
    29.09.2011
    Beiträge
    300

    Standard Entwicklungsverzögerung

    Hallo Alexia,

    wir können gerne die E-Mail Adressen austauschen. Mein Sohn ist inzwischen 11 Jahre alt aber hat oder hatte auch einige dieser beschriebenen Beeinträchtigungen.

    Liebe Grüße

  5. #5

    Registriert seit
    24.02.2011
    Beiträge
    3

    Standard Hallo Alexia

    Hallo Alexia ,

    meine Tochter ist sieben und auch Entwicklungsverzögert auch in den Bereichen wie Dein Sohn . Lena war in einem Heilpädagogischen Kindergarten und hat im Sommer den Sprung auf eine Monti Schule super gemeistert , Sie ist I. Kind mit mit I. Helfer aber von allen Kindern gut akzeptiert .
    Für mich ist das wichtigste Sie ist glücklich . Ich würde mich freuen wenn wir uns ein wenig über unsere Kinder austauschen können .

    Elke

  6. #6

    Registriert seit
    15.09.2009
    Beiträge
    4

    Standard

    Zitat Zitat von lenaundleon Beitrag anzeigen
    Hallo Alexia ,

    meine Tochter ist sieben und auch Entwicklungsverzögert auch in den Bereichen wie Dein Sohn . Lena war in einem Heilpädagogischen Kindergarten und hat im Sommer den Sprung auf eine Monti Schule super gemeistert , Sie ist I. Kind mit mit I. Helfer aber von allen Kindern gut akzeptiert .
    Für mich ist das wichtigste Sie ist glücklich . Ich würde mich freuen wenn wir uns ein wenig über unsere Kinder austauschen können .

    Elke
    Hallo Elke,
    das finde ich ja sehr schön, lange Zeit hat niemand geantwortet, plötzlich bekomme ich Antwort von drei Leser.
    Julius wird im März 6 Jahre alt, also auch schulreif. Wenn alles gut läuft, wird er bei uns im Ort in die Grundschule mit Integrationhilfe eingeschult.
    Warum ist Lena entwicklungsverzögert? Bei Julius wissen wir es nicht wirklich, er hat eine Epilepsie, die sich in kurzen Zuckungen äußert. Momentan ist er mit Medikamenten soweit eingestellt dass er täglich noch 6-8 Zuckungen hat. Das ist wenig für ihn, als es bei ihm mit 2 Jahren anfing waren es 15-20 Stück täglich und das dann noch viel stärker und länger. Aber sicher ist, dass seine Entwicklung im geistigen Bereich seit diesem Zeitpunkt extrem verzögert lief.
    Ich war letzten November für 4 Wochen in einer Spezialklinik in Kehl-Kork mit ihm. Dort stellte man mittels MRT fest, dass er keine fokale Anfälle hat sondern generalisiert. Nun wir haben schon viele Klinikaufenthalte hinter uns, aber trotzallem habe ich inzwischen mit dem Schicksal Frieden geschlossen.
    Viele Grüße
    Alexia

  7. #7

    Registriert seit
    15.09.2009
    Beiträge
    4

    Standard

    Zitat Zitat von Zahnschmerz2 Beitrag anzeigen
    Hallo Alexia,

    wir können gerne die E-Mail Adressen austauschen. Mein Sohn ist inzwischen 11 Jahre alt aber hat oder hatte auch einige dieser beschriebenen Beeinträchtigungen.

    Liebe Grüße

    Hallo,
    ja sehr gerne, da sehr lange niemand geantwortet hat, freue ich mich darüber dass innerhalb kurzer Zeit, drei Antworten kamen.
    Meine Mail Adresse: alexia.duerr@baederduerr.de
    Ist dein Sohn auch Epileptiker?


    Liebe Grüße
    Alexia

  8. #8

    Registriert seit
    16.02.2014
    Beiträge
    12

    Standard

    Wird hier noch geschrieben meine tochter ist auch entwiklungsverzoger hat zwar Super vorschritte gemacht aber man merks immer noch sie kommt im Sommer zur Schule und ich bin dermaßen nervös wie das wohl klappt

  9. #9

    Registriert seit
    15.09.2009
    Beiträge
    4

    Lächeln

    Hallo Jasmin,
    ich habe schon lange nicht mehr geschrieben, aber das liegt daran, dass es meinem Sohn seit ca. November schlechter geht. Er hatte fast täglich mehrere Sturzanfälle, deswegen war ich auch für 4 Wochen stationär mit ihm im Epizentrum in Kehl-Kork. Momentan muss ich fast wöchentlich zur ambulanten Kontrolle, letzte Woche war eine Ärztin vom MHD bei uns, da wir die Pflegestufe 1 beantragt haben. Diese Woche habe ich ein Termin mit meinem Sohn beim Kinderpsycholgen, da wir beim Schulamt den Antrag für eine Schulbegleitung stellen möchten. Ja, so gehen die Wochen vorbei, fast keine ohne irgendein Termin mit meinem Sohn.
    Zur Sache mit der Schule. Julius wurde im September 2013 in die Förderschule der Lebenshilfe in unserem Nachbarort eingeschult. Inzwischen muss ich sagen, ich bin froh darüber, dass es mit der Integration in unserer Grundschule nicht geklappt hat. Hier ist Julius bestens betreut. Es war anfänglich auch mein größter Wunsch für ihn, dass er hier in unserem Ort in die Grundschule integriert wird. Ich kann nur raten, probiere es, das muss man für jedes Kind gesondert entscheiden. Ich kann nur von uns sprechen, bei Julius wäre es nicht gut gegangen. Er ist durch seine Epilepsie auch oft müde und muss zwischenzeitlich schlafen, das sind Dinge die in der Regelschule gar nicht gehen würden.
    Wünsche dir aber trotzdem viel Glück für deine Tochter und den schulischen Weg. Wie sagen die Ärzte immer, nur Geduld und die Hoffnung nicht verlieren.

    Viele liebe Grüße
    Alexia

  10. #10

    Registriert seit
    16.02.2014
    Beiträge
    12

    Standard

    Schon das du antwortest hier im Ort giebt es eine Schule die auf inklusion speziealisiert ist auf die kommt sie integrations helfer Brauch sie nicht aber sie kommt in die gu klasse geimeinsamer Unterricht weniger Schüler 6-8 besondere kInder und auch normal Kinder 2 Lehrer einer von der Sonderschule und klasse 1-2 ist eine Stufe die man in 1-3 Jahren durchläuft wer nach 3 jahren nicht durch kommt wird nochmal auf forderbedarf geprüft wie haben eine ganz neue Art von Schulranzen gekauft einen ergobag damit kommt sie gut zurecht mit den Verschlüssen Indias Gewicht wird auf Becken geleitet um ihren Rücken zu schonen ich Wunsch euch alles gute

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •