Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Kindergarten-Suche: Checkliste für die Kita-Wahl

  1. #11

    Registriert seit
    01.03.2010
    Beiträge
    2

    Unglücklich

    Auch bei uns ist oft ein Erzieherinnenwechsel, aber die Kinder verkraften das mittlerweile. Im alten Kindergarten hatten wir ganz andere Probleme: Gesperrte Spielgeräte, gemobbte Erzieherinnen, Hygienemängel und Überstülpung eines neuen Konzeptes, dass die Eltern gar nicht wollten. Sämtliche Aktivitäten (Spaziergänge, Museumsbesuche usw. musste wegen Personalmangel abgesetzt werden) ebenso wie Vorschulschwimmen, weil die Stadt Dresden der Meinung ist, dass Schwimmen nicht lebenswichtig sei.
    Wir haben zu einem freien Träger gewechselt und sind im Naturkindergarten gut angekommen. Bei uns hat die ganze Gruppe ( 20 Kinder ) die Kita gewechselt.( und ein paar mehr). Wir hatten Glück, dass die jetztige KITA neu gebaut und für uns gerade rechtzeitig geöffnet hat.
    Aber das Hauptproblem ist doch (zumindest in Dresden) es fehlen 3000 Kita- und Krippenplätze und 300 Erzieher. Da muss man nämlich froh sein, sein Kind überhaupt irgendwo untergebracht zu bekommen, da kann man leider nicht mehr nach Qualität schauen.

  2. #12

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    49

    Standard Naturkindergarten?

    Liebe "Sportfee"!
    Kannst Du uns ein bisschen mehr vom Konzept eines Naturkindergartens erzählen, das hört sich nämlich spannend an. Ist das so etwas wie ein Waldkindergarten?

    Danke und lieber Gruß, Christin@

  3. #13

    Registriert seit
    01.03.2010
    Beiträge
    2

    Lächeln

    Ja, zum Naturkindergarten vorweg: die Einrichtung ist ja nun nicht mal ein Jahr alt und sozusagen in der Findungsphase, also noch kein abgeschlossenes Konzept.

    Momentan stellt es sich so dar, dass das Jahr mit dem Ablauf der Natur durchlebt wird. Im Herbst gab es das Element Wasser und viele Alltagsthemen, Basteleien bis hin zur Namensgebung der Gruppe hatten damit zu tun. Mittlerweile sind wir beim Element Erde und die Kinder haben grad ihre Pflänzchen gesät und überlegen sich den neuen Gruppennamen.
    Es wurde auch kein Fasching im herkömmlichen Sinne gefeiert, sondern "Winteraustreiben". Natürlich konnten die Kinder sich verkleiden, aber wichtig war, den Winter lautstark zu vertreiben, dazu wurden vorher Krachmacher selbst gebastelt und es gab abends einen Fackelumzug mit Fanfarenumzug. Wir haben auch Wintersonnenwende gefeiert und das Lucia-Fest (ist vielleicht aus Petterson und Findus bekannt) und am 26.Januar war Vogelhochzeit (ein sorbischer Brauch). Dazu waren die Kinder auch vorher im Wald und haben nach Vögeln geschaut mit Ferngläsern und Vogelstimmen zugeordnet.
    Ansonsten wird drauf geachtet, dass täglich draußen gespielt wird, es gibt kleine Baumhäuser im Außengelände und ein Kräuterbeet.
    Wie gesagt, es ist Vieles noch im Entstehen...
    Ich hoffe, das reicht zur Grob-Information

  4. #14

    Registriert seit
    12.08.2009
    Beiträge
    130

    Standard

    das klingt (erfreulich) atheistisch, ist das so? wenn ja, ist das beabsichtigt oder zufällig?

  5. #15

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    49

    Standard Kneipp-Kindergärten

    Vielen Dank für die Info! Ich frage nur, weil wir vom wirbelwind-Team, dem ich angehöre, im Moment über verschiedene Kindergartenformen schreiben. Ist das ein rein privater Naturkindergarten oder hat diese Form der Pädagogik schon "Schule" gemacht? Also gibt es einen Verein oder ähnliches, die deutschlandweit Naturkindergärten ins Leben rufen oder gerufen haben?

    Habe neulich zum Beispiel von Kneipp-Kindergärten gehört - kennt das Konzept jemand genauer?

    Schönen Tag noch!

  6. #16

    Registriert seit
    11.06.2009
    Beiträge
    7

    Standard

    @christin@, mein Bub geht in einen Kneipp-Kiga. Kindergärten, die sich so nennen dürfen, müssen 60% nach den Kneiplehren zertifiziertes Personal haben. Aller 2 Jahre ist eine Zertifizierung. Auch wird dann der gesamte Kiga betrachtet. Ist ganz schön aufwendig. Grundlage sind die 5 Säulen von Herrn Kneipp: Wasser, Kräuter, Bewegung, gesunde Ernährung und Lebensorganisation. In "unserem" Kiga gibt es z. B.: morgens von einer Küchenkraft zubereitetes Frühstück für alle (Gemüse, Obst, Milch, Vollkornbrot, ...) Davor ist in der wärmeren Jahreszeit Tautreten angesagt. Im Winter dürfen die Kids barfuß durch den Schnee stapfen. Vormittags gibts eine Teezeremonie am Zimmergradierwerk. In den Schlafräumen oder -bereichen hängen diverse Kräuter zur Beruhigng/Entspannung. Klar, dass vor dem Mittag und nachmittags die Kinder draußen sind. Bei jedem Wetter. Um die Mittagszeit herum gibts Armbäder oder Wassertreten im Kneippbecken oder Kneippsche Güsse. Auch bei den Winzlingen unter 1 Jahr wird das getan, mit Waschlappen freilich. Diverse Massagetechniken erlernen die Kinder auch. Und sonst? Kräuterbeete bzw. Gärtchen und Beerenobst. Tees, Kräuterbutter, Brotaufstriche werden selbst zubereitet von den Kindern. Die Großen kochen 1x in der Woche. Mengenverständnis wird mit Naturmaterialien erarbeitet. Mit diesen wird auch gebastelt. Sauna ist jeden Freitag und 1x Spatzenchor wöchentlich. Und ein Kindergradierwerk gibts in den Außenanlagen, da auch ein Kneippbecken und Möglichkeiten zu Armbädern. Ein Trinkbrunnen ist ab späten Frühjahr vorhanden, an dem die Kinder frisches Quellwasser (natürlich analysiert) trinken können. Jeder Tag hat seine Struktur und seinen immer wiederkehrenden Ablauf. Die Kinder wissen dies genau und leben in diesen Strukturen. Aber daneben ist auch Zeit, den Senioren im Ort zu den jeweiligen runden Geburtstagen zu gratulieren und vorher noch kleine Gaben zu basteln. Ich merke schon, das klingt alles sehr idyllisch. Ist es auch!! Zumal die Lage am Stadtrand, umgeben von Wald und Bach und seiner Quelle, Steinbrüchen und Forellenzuchtanlage auch ideal ist. Die Kinder lieben "das Gematsche mit dem Wasser". Und wissen bei den häufigsten "Unkräutern" auch den Nutzen. Obwohl das Konzept den Kneipp-Kiga gemeinsam ist, gibt es doch auch Unterschiede. Wie immer kann nicht vom Konzept auf einen tollen Kiga geschlossen werden. Wenn die Erzieher nicht mit ganzem Herzen mitziehen, nützt alles nix. Auch bei uns gab es Personalwechsel. Vom "alten Stamm" sind nur noch 3, bald noch 2 "übrig". Meist aus Altersgründen. Die Kinder haben damit keine Probleme, nur die Eltern. Doch bisher konnte auch der "Neuzugang" überzeugen.
    Woran habe ich erkannt, dass das DER Kiga für mein Kind ist? Als ich mir das Haus ansah, schlief mein Kind fast umgehend ein und ich konnte 3 Stunden mich eingehend mit Haus unhd Konzept befassen. Er hatte sich von Anfang an wohl gefühlt. Und es gab auch nie das morgentliche Heulen, weil Mama verschwand.
    Ach übrigens, der Kneipp-Kindergarten bei uns ist einer der 7 Kindergärten der hiesigen Kinderland gGmbH. Die Stadt ist Träger, aber nicht 100%ig.

  7. #17

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    49

    Standard Englisch?

    Danke, liebe geiselnixe, für Deine ausführliche Antwort. Hört sich toll an, sehr interessant. Werde mich weiter mit Kneipp für Kinder beschäftigen.

    Gibts noch andere Mamas, die über ein besonderes Konzept aus ihrer Kita berichten können? Gibt es Kitas, in denen Kinder besonders fremdsprachlich gefördert werden? In denen zum Beispiel Englisch einfach "dazu gehört"?

  8. #18

    Registriert seit
    02.10.2015
    Ort
    Altmark
    Beiträge
    19

    Standard

    Kita-Wahl?
    bei uns kann man da gar nicht wählen... die sind voll.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Ideen für Kindergarten-Aktivitäten
    Von lausigel im Forum Einschulung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.12.2018, 06:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •