Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 132

Thema: Thema Vornamen

  1. #1
    Avatar von azariel
    Registriert seit
    16.06.2009
    Ort
    Bad Rodach
    Beiträge
    30

    Lächeln Thema Vornamen

    Hallo

    Mich würde interessieren, welche Namen ihr schön findet für Kinder.
    Es gibt ja diese Top-10 Listen, bei denen ich mir denke "okay... ich kenn
    kein Kind was so heisst und den Namen find ich auch nicht schön."

    Meine Top 5 Mädchen:
    - Amy
    - Emily
    - Charlotte / Lottie
    - Kimberley
    - Zandra

    Top 5 Jungen:
    - Azariah
    - Josiah
    - Elias
    - Nathanael / Nathaniel
    -Alexander


  2. #2
    Moderator Avatar von bello-o
    Registriert seit
    19.03.2010
    Ort
    Coburg
    Beiträge
    8

    Standard

    Ich schreibe einfach mal ein paar Namen rein die ich toll finde... ich hoffe es fühlt sich niemand angesprochen

    André, Lisa, Mike, Freddy, Sophie

    Namen die ich meinem Kind nicht geben würde... da gibts viele, aber Beispiele wären da Paul, Detlef, Hildegard... eigentlich die ganzen alten Namen, die jetzt anscheinend wieder Modern werden...

  3. #3

    Registriert seit
    07.06.2009
    Beiträge
    9

    Standard Natürlich die meiner Töchter...

    ...Helene und Johanne.

    Ich finde ein Name muß aussprechbar sein für das Kind und alle anderen Menschen.
    Es ist gräßlich vor einer Gruppe Menschen zu stehen und man kann die Hälfte der Vornamen nicht annähernd aussprechen.

    Meine persönliche Negativliste wird mit Namen bestückt von Kindern zu denen ich von berufswegen ein schwieriges Verhältnis hatte.
    Ist aber alles revidierbar!

  4. #4

    Standard

    Ich mag die amerikanischen Namen und Namen wo man nicht weiß wie es ausgesprochen, geschrieben und welches Geschlecht es ist, nicht.
    Geändert von schraubendreher0815 (15.06.2012 um 19:35 Uhr)

  5. #5

    Registriert seit
    24.06.2009
    Beiträge
    9

    Standard

    Meine Kinder heissen:
    Alina (inzwischen 17 Jahre; den Namen hört man heute leider auch etwas häufiger); Adrian (15 Jahre), Lioba (8 Jahre) und Lola (5 Jahre).

    Nett finde ich auch z.B.
    - für Mädchen: Alida, Melina
    - für Jungen: Linus, Leander

    Nicht so toll finde ich
    die vielen Dennis', Kevins, Cedericks', Justins', u.ä. oder
    die unzähligen Kimberleys, Celines, Jessicas, Kims, u.ä.

  6. #6
    Avatar von lausigel
    Registriert seit
    28.04.2010
    Beiträge
    54

    Lächeln alt oder schwedisch

    Ich steh voll auf alte Namen.

    Meine Tochter (3) heißt Emma. Ursprünglich wollten wir eine Emily, aber der Name ist ja schon inflationär und wie sie im Bauch immer rumgeturnt ist, hätte so ein braver Name auch nicht zu ihr gepasst. Emma ist ein bißchen frech, gleichzeitig ein schöner alter Name, der von jedem richtig ausgesprochen und geschrieben werden kann und in jeder Sprache gleich ausgesprochen wird.

    Sollten wir irgendwann nochmal einen Jungen bekommen sind Moritz und Julius die Favoriten, gleich dahinter Linus und Oskar.

    Bei einem Mädchen wäre es schwieriger, weil unser "Plopp-Name" (da, wo es gleich "plopp" macht und man sagt, jawohl, so wird das Kind heißen) ja schon mit Emma vergeben ist. Gut gefallen würde uns eine Clara. Wir mögen auch schwedische Namen, eine Alternative zu einer Clara wäre bei uns "Lotta", leider hört man das auch immer häufiger.

    Ursprünglich gefielen mir auch die alten "preußischen" Namen wie Sophie Friederike (Sophie wurde dann Emmas Zweitname ) oder Marie Luise. Aber mein Mann wollte keinen Doppelnamen. Also Emma und eine "stille" Sophie. Man muss wohl auch immer berücksichtigen, dass die eigenen Favoritennamen nicht unbedingt dem Partner zusagen. Dann muss neu gesucht werden. Zum Glück hatten wir dann mit Emma unseren persönlichen Ploppnamen.

    Ich kenne auch Leute, die, wenn sie keinen Ploppnamen haben, mit zwei oder drei Favoriten in den Kreißsaal gehen und wenn das Kind dann da ist, fällt es ihnen wie Schuppen von den Augen, z. B.: "Das ist ein Philipp!" "100% eine Anna!" usw.
    Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: Die Blumen, die Sterne und die Kinder. (Dante).

  7. #7
    Avatar von azariel
    Registriert seit
    16.06.2009
    Ort
    Bad Rodach
    Beiträge
    30

    Standard

    Zitat Zitat von lausigel
    Sollten wir irgendwann nochmal einen Jungen bekommen sind Moritz und Julius die Favoriten, gleich dahinter Linus und Oskar.
    Die Namen find ich widerum nicht so gut
    Erinnert mich immer an negative Sachen.
    ist schon blöd - man assoziiert mit einem Namen ja immer etwas bestimmtes, oder zumindest oft. Und wenn man zb einen "Julian" kennt den man nicht leiden kann, dann scheidet der Name schon mal aus, obwohl man ihn vllt. sonst schön finden würde

    Linus klingt mir zu sehr nach Linux, dabei bin ich Windows-Fan. *lach*
    Aber was computerspezifisches hab ich auch überlegt: Java ist wirklich ein Name

    Ich mag die unisex-Namen total!

    Achja, Alexis find ich auch sehr schön.
    Ich hab irgendwie einen A-Fimmel und mag sämtliche Abwandlungen mit Alex- ...
    außer Alexandra, den find ich nicht so schön.
    Alessandro find ich dagegen auch schön, kann man dann mit Sandro abkürzen. Mein Kind würd ich aber nicht so nennen

    Mein klarer Favourit bleibt Azariah

    Achja: Christoph find ich aber auch echt toll!


  8. #8

    Registriert seit
    09.06.2010
    Beiträge
    2

    Standard

    Ich finde die namen Joel (ich weiß jetzt nicht obs richtig geschrieben worden ist), Luca , Raphael , Raphaela ,Valentin,Maja,Lucy gut(falls mir noch andere schöne namen einfallen werd ich euch berichten)

  9. #9
    Avatar von lausigel
    Registriert seit
    28.04.2010
    Beiträge
    54

    Standard Zum Nachnamen passen

    Ich habe das Gefühl, immer weniger Eltern achten darauf, ob der Wunschname auch klanglich zum Nachnamen passt.

    Mir hätte z. B. auch "Jakob" für einen Jungen gut gefallen, aber da unser Nachname mit "B" beginnt, würde man den Anlaut gar nicht hören. Noch schlimmer finde ich aber die Kombination von exotischen Namen mit urdeutschen Nachnamen wie Müller, Meier/Maier/Meyer/Mayer, Schmid(t)t, Kunz, Schulz(e) usw.

    Leider ist es so, das mittlerweile bestimmte Namen auch bestimmten Schichten zugeordnet werden, ein Phänomen, das sich "Kevinismus" nennt:

    http://www.welt.de/politik/article17...influssen.html


    http://www.welt.de/vermischtes/artic...hrem-Kind.html


    Meine persönlichen No-Gos wären daher auch

    bei Jungen: Kevin, Justin, Jason, Dustin, Brandon, Enrico...

    bei Mädchen: Chantal, Jaqueline, Jessica, Eileen (in allen möglichen Schreibweisen), Sandy, Mandy, Cindy...

    Es gibt übrigens Lehrer, die bei "Kevin" oder "Justin" nur noch sagen, das wäre kein Name, sondern eine Diagnose...
    Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: Die Blumen, die Sterne und die Kinder. (Dante).

  10. #10

    Registriert seit
    24.06.2009
    Beiträge
    9

    Standard

    Hallo @lausigel "Es gibt übrigens Lehrer, die bei 'Kevin' oder 'Justin' nur noch sagen, das wäre keine Name, sondern eine Diagnose ..." - traurig, aber wahr, ich glaube, treffender kann man's kaum formulieren! Gruß viomaval
    Geändert von viomaval (30.07.2010 um 21:22 Uhr)

Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •